Casentino

Die unbekannte Toskana – das Casentino

Das Casentino, im oberen Arno-Tal, ist ein Land von Schlössern, romanischen Pfarrkirchen, Terrakotten im Stil Della Robbia, dantischen und geistlichen Ortschaften. Es handelt sich um eine grüne Oase mitten in den Apenninen in der westlichen Toskana zwischen Florenz und Arezzo, die an traditionellem Handwerk wie zum Beispiel Holzarbeit, Schmiedekunst, Steinbearbeitung, Verarbeitung des berühmten “Casentino” – Wollstoffes reich ist; es ist ein Ganzes von landschaftlichem Zauber und Werten, bei dem Menschheit und Natur noch harmonisch nebeneinander bestehen.

Es kann zu Recht für eines der  schönsten und abwechslungsreichsten Täler in der Toskana gehalten werden. Seine von den Bergketten von Monte Falterona, Pratomagno und Alpe di Catenaia gekennzeichneten Grenzen, machen es einem weiten Amphitheater ähnlich, in dessen  Zentrum der Arno strömt, der durch die Talsohle bis zur Ebene von Arezzo fließt und dort seinen Lauf in Richtung Florenz nimmt.

Das Casentino – Tal erstreckt sich insgesamt über etwa 800 km² mit einer Bevölkerung von ca. 50.000 Einwohnern. Es ist von Norden nach Süden in folgende Gemeinden aufgeteilt :

Pratovecchio Stia

Montemignaio

Castel San Niccolò

Poppi

Bibbiena

Ortignano Raggiolo

Chiusi della Verna

Chitignano

Castel Focognano

Talla

Capolona

Subbiano

Von der typischen toskanischen Landschaft mit ihren sanften Hügeln und den charakteristischen Zypressen bis hin zu Tannen- und beeindruckenden Buchenhochwäldern im Nationalpark des Casentino, von den typischen terrassenförmigen Anbaugebieten mit endlosen Reihen von Rebstöcken bis zu weiten Olivenhainen, von schönen Gebirgsflüssen bis hin zu lauschigen Seen, alles findet man im Casentino.

Entspannung und Ausruhen fernab von überlaufenen Touristenzentren ist hier in der Umgebung selbstverständlich. Für die Freizeit bietet das Casentino sehr vielseitige Möglichkeiten wie Golf, Tennis, Reiten, Bowling, Schwimmen und Sprachkurse für Italienisch. Vor allem im Sommer gibt es auf den Dorffesten viel zu sehen und zu essen. Außerdem bietet schon die Natur viele Möglichkeiten zum Spazieren gehen, baden und einfach nur relaxen und das Ambiente genießen.

Auch der kulturelle Aspekt für kleine Ausflüge kommt in dieser historischen Umgebung sicher nicht zu kurz, denn das Tal hat seine Wurzeln schon bei den Etruskern. Neben den vielen gut erhaltenen historischen Bauwerken, wie z.B. die Burg von Poppi, eine der besterhaltensten in der ganzen Toskana, befindet sich hier auch das berühmte Kloster von La Verna, wo der heilige Franz von Assisi gelebt und bei seinen Zwiegesprächen mit Gott die Wundmale der Kreuzigung erhalten hat.

Mehrere andere berühmte Klöster wie das Eremo di Camaldoli befinden sich auch im bzw. in der näheren Umgebung zum Nationalpark des Casentino. Jeder auch noch so kleine Ort ist hier eine Entdeckung für sich und vermittelt dem Besucher den Flair des Lebens vor Hunderten von Jahren. Sogar Dante Alighieri kam nicht darum herum, diese traumhafte und deshalb auch umkämpfte Gegend im Herzen der Toskana in seinen Versen zu bewundern.

Arezzo und Florenz sind vom Casentino aus sehr gut zu erreichen und die kulturellen Angebote dieser beiden Städte sprechen für sich. Vielleicht wäre da noch Italiens größte monatliche Antiquitätenmesse zu erwähnen, die jedes erste Wochenende in Arezzo stattfindet. Händler aus ganz Italien bieten hier Ihre kostbaren Waren entlang der Straßen im ganzen Altstadtzentrum an und vermitteln einem die historische Atmosphäre dieses wunderschönen Ortes. Außerdem findet hier auch zweimal im Sommer der Saracino statt, ein sehenswertes antikes Ritterturnier in originalgetreuen Kostümen mit realistisch wirkenden Schaukämpfen. Der ganze Ort ist während dieses Festes erfüllt von Geschichte und nicht nur die ganze Stadt nimmt als lebhaftes Publikum dran teil, sondern die gesamte Umgebung bevölkert zu diesem Anlass die historischen Straßen Arezzos. Ein Ereignis, dass man sich bei einem Urlaubsaufenthalt nicht entgehen lassen sollte. In dieser Umgebung kann man noch so richtig ohne Tourismus – Stress Land und Leute kennen lernen und zudem in entspannter Atmosphäre gemütliche Spaziergänge durch die vielfältigen Orte der Toskana machen.

 

Back to Top